Auch Kin­der- und Jugend­li­che lei­den unter Stress. Aktu­el­le Stu­di­en legen dar, dass auch Kin­der schon mit gesund­heit­li­chen Fol­gen wie regel­mä­ßi­gen Kopf- und Rücken­schmer­zen zu kämp­fen haben. Das Stress­be­wäl­ti­gungs­trai­ning für Kin­der dient der Prä­ven­ti­on im Kin­des- und Jugend­al­ter. Neben der Ver­mei­dung von Risi­ko­fak­to­ren ent­hält das Trai­ning auch gesund­heits­för­dern­de Antei­le zur Stär­kung per­sön­li­cher Res­sour­cen der Stress­be­wäl­ti­gung und beruht auf der Metho­dik des mul­ti­moda­len Stress­ma­nage­ments. Es ermög­licht die erlern­ten gesund­heits­för­der­li­chen Ver­hal­tens­wei­sen in den All­tag zu inte­grie­ren und durch eine regel­mä­ßi­ge Pra­xis das Gesund­heits­ver­hal­ten und somit den gesund­heit­li­chen Zustand zu ver­bes­sern. Das Trai­ning zielt dar­auf ab, die Kin­der und Jugend­li­chen zu befä­hi­gen, die eige­ne Gesund­heit mün­dig, sozi­al ver­ant­wort­lich und teil­ha­bend zu gestal­ten und dadurch psy­chi­sche und phy­si­sche Fol­gen durch stress­be­ding­te Belas­tun­gen zu vermeiden.

Die Trai­nings­ele­men­te beinhal­ten fol­gen­de Themenschwerpunkte:

- Selbst‑, Zeit- und Arbeitsmanagement

- Pro­blem­lö­sung

- kogni­ti­ve Verhaltensänderung

- Selbst­be­haup­tung

- Kom­mu­ni­ka­ti­on

und psy­cho­phy­sio­lo­gi­sche Ent­span­nungs­tech­ni­ken, wie

- Auto­ge­nes Training

- Pro­gres­si­ve Muskelrelaxation

- Ele­men­te des Hatha-Yoga

- sowie Meditationsübungen

Kon­zi­piert ist das Trai­ning für Schu­len, Kin­der­ta­ges­stät­ten sowie Ein­rich­tun­gen der Kin­der- und Jugend­hil­fe. Beglei­tend wer­den den Pädagog_innen Mate­ria­len zur Ver­fü­gung gestellt, die eine inhal­ti­che Ver­tie­fung der The­ma­tik mit den Kin­dern und Jugend­li­chen ermöglichen.

Zur Anpas­sung an Ihre indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se kön­nen wir uns ger­ne in einem tele­fo­ni­schen Bera­tungs­ge­spräch abstimmen.